Sicheres und diskretes Konto und Geldanlage in den asiatischen Wachstumsmärkten

Dies bedeutet konkret, ein sicheres und absolut pfändungssicheres Konto in den nahezu coronafreien Volkswirtschaften Südostasiens und China. Die Coronafreiheit, besonders in China, ermöglicht hierbei ein wiedererlangtes dynamischen Wirtschaftswachstum, und vor allem aber ein gesundes, sicheres und wirklich bärenstarkes Finanzwesen. Und dies auch wegen der starken Kapitalnachfrage mit Renditen, die in der westlichen Welt wohl auf absehbare Zeit unmöglich sind. Es macht einen großen Unterschied, ob Sie zukünftig 0,75% oder 7,5% Zinsen auf ihr Festgeld erhalten.


So gibt es sehr viele vernünftige Gründe in Deutschland und Europa kein Geld mehr anzulegen. Neben den verschwindend geringen Renditen ist es vor allem auch die absolut fehlende Diskretion. In den EU Ländern, und auch bei allen weltweiten IBAN Bankkonten hat der Staat und seine Juristikationen jederzeit Zugriff auf ihre Kontoinformationen. Und damit schlussendlich auch auf ihr Geld. Lesen Sie hier den Beitrag: Unsichere IBAN Konten.

An das IBAN Banksystem angeschlossene Länder und Banken bieten kein Bankgeheimnis, Diskretion, und somit auch keinen Persönlichkeitsschutz. Mit ein Grund, warum die großen Drei (USA, Russland, und China), sich dem System nicht angeschlossen haben.

Die beste Alternative sind nicht-europäische Konten, und hier bieten sich besonders China und der ASEAN Staatenbund an. Dies sind auch die Kernländer der neu gegründeten nun weltgrößten Wirtschaftsgemeinschaft RCEP (s. Beitrag im Human Investor Blog). Diese wird die USA und die EU wohl schon sehr bald das Fürchten lehren.

Viele finanztechnische Hintergründe außerhalb Europas werden in den üblichen Mainstream Medien, aber auch von nationalen Kommentatoren,kaum kommuniziert. Sie werden jedoch durch Lesen der Beiträge im Human Investor Blog sehr schnell erkennen, wie lukrativ, sicher, und auch wie einfach eine Kontoführung durch Human Invest für jeden Sparer und Anleger in Asien inzwischen geworden ist. Im Unterschied zu anderen Wirtschaftsnachrichten die vermehrt unter der Kontrolle der Banken und der durch Werbung gesponserten Medienunternehmen stehen, kann der Human Investor Blog(g) darüber offen berichten.

Corona Zinsbetrug und andere Repressalien


Der wichtigste Grund ist, es gibt durch den jahrelangen Zinsbetrug der Europäischen Zentralbank nahezu keine Zinsen mehr. Und die Coronakrise hat diese Tatsache sogar noch befeuert. Die Zinsen auf Sparkonten sind so niedrig, dass nicht einmal die Teuerung damit ausgeglichen wird. So macht es einen großen Unterschied, ob man 0,75% oder 7,5% sichere Festzins Rendite im Jahr für sein Geld erhält. Gerade jetzt, wo besonders in Deutschland die Inflation (Teuerung) spürbar ansteigt, ein sehr wichtiger Aspekt.

Es ist jedoch auch schon geplant, das alle Kontoinhaber in Deutschland zukünftig gar nichts mehr bekommen sollen. Sie werden für die „Aufbewahrung“ ihres Geldes in Form von Negativzinsen (s. Beitrag im Human Investor Blog) sogar noch bezahlen müssen. Einige Banken und Sparkassen haben damit bereits begonnen, der Rest wird bald folgen.

Viele weitere staatliche Repressalien für Sparer und Anleger geistern zur Deckung der ungeheuren Coronaschulden ebenfalls inzwischen durch den Raum. Neben den bereits erwähnten Negativzinsen, sind dies eine geplante Wiedereinführung der Vermögenssteuer (s. Human Investor Blog), Erhöhung der Erbschafts- und Schenkungssteuer, sowie Auszahlungs- und Überweisungs-Beschränkungen. Diese vor allem in das durch den Staat unkontrollierbare nicht-europäische Ausland.

Viele linke Politiker denken sogar langfristig über die komplette Abschaffung des Bargelds nach. Mit Einstellung der Ausgabe der 500 Euro Scheine wurde damit bereits der schleichende Anfang gemacht. 200er und 100er Noten werden dann wohl 2023 und 2024 aus dem Bargeldverkehr entfernt.

2022 wird das Jahr der Steuern und Abgaben

Laut manchen linken Ideologen sind Sparer Schweine, da sie ihr Geld der Volkswirtschaft vorenthalten. Den Sparschweinen soll es deshalb in der Krise nun an den Kragen gehen. Sie werden geschlachtet. 2022 wird das Jahr der Steuern und Abgaben.

Eine große deutsche Partei will sogar die Kapitalertragssteuer auf das Niveau der normalen Einkommenssteuer anheben, also diese um weit mehr als 100% erhöhen. Das Ziel der Ampel Regierung in Deutschland wird es sein, besonders die (scheinbar) Reichen zu Ader zu lassen. Sie nennen dies „Lastenausgleich“ für Maßnahmen zum Schutz der Umwelt sowie der Kosten der Corona Pandemie. Hierzu wird im Vorfeld, bereits seit Jahren (noch vor Corona), eine neue Neiddebatte entfacht (s. Beitrag im Human Investor Blog) Wird Deutschland ungleicher?

Hierbei ist dann wohl der Stichtag entscheidend, ab wann dann auch rückwirkend die Bemessungsgrundlage zur Vermögenssteuer gesetzt wird. Und dies besonders bei den Bankguthaben. So wird ein Kontoinhaber wohl angeben müssen, wohin Geld nach dem Stichtag transferiert wurde, bzw. für was es Verwendung fand. Die Human Invest Analysten gehen davon aus, das der Stichtag irgendwann zur Mitte 2022 gesetzt wird. Wann immer es geht, Geld deshalb raus aus Europa.

Durch den Zinsbetrug der Banken und immer neuen Schröpfungsmaßnahmen des Staates wird eine Bildung von Rücklagen, oder gar ein Vermögensaufbau, für viele Menschen nahezu unmöglich. Neben eines Corona Lastenausgleichs wird auch eine CO2 Abgabe für Kapitalvermögen bereits in grünen Partei Gremien diskutiert. Quasi ein Corona und CO2 Solidaritätszuschlag. Dieser soll jedoch angeblich ebenfalls nur für „Reiche“ gelten und dann automatisch mit der neuen Vermögenssteuer eingezogen werden.

Den Bürger wehrlos machen

Damit die Bürger sich nicht wehren können, wurde das Bankgeheimnis (s. Human Investor Blog) inzwischen stillschweigend komplett abgeschafft. Ein Ausweichen aus Diskretionsgründen auf EU Auslandskonten, bzw. Auslandsbanken mit IBAN Anbindung, ist jedoch ebenfalls nicht mehr möglich. Mittlerweile wurde nämlich in der gesamten westlichen Welt das OECD CSR/AIA Überwachungssystem installiert, wodurch alle Bankkunden zu gläsernen Bürgern wurden. (Siehe Information im Human Investor Blog) Gläserner globaler Bankkunde. Kluge Anleger und Sparer richten deshalb schon lange ihren Blick ins sichere Asien.

Diese Maßnahmen der westlichen Regierungen gelten auch für sämtliche andere Anlageformen in Deutschland und Europa. Auch bei diesen, bzw. den Einkünften daraus, werden die Menschen gnadenlos ausgepresst. Und es werden auch inzwischen verschiedene andere Steuern angepasst (Grundsteuer, KFZ Steuer), bzw. neue Steuern schon bald „erfunden“ ( für Flüge, SUV, Fleichkonsum, etc.) Wer nicht gerade selbst von staatlicher Hilfe lebt, dem wird nur noch genommen.

Geld raus aus Europa

Für kluge vorausschauende Menschen bedeutet dies: „Geld raus aus Europa“, und an den Plätzen anlegen, wo jeder staatliche (deutsche), sowie europäische (westliche) Einfluss endet. Und dies sind auch die Länder wo die Corona Pandemie durch kluge Regierungen nahezu besiegt ist.

Dies ist absolut legal, und eine der noch wenigen verbliebenen Möglichkeiten die den Bürgern noch bleibt. Es fragt sich nur, wie lange noch? Und wer ist heute schon so gut informiert und schaut über den westlichen Tellerrand? Ganz einfach:

Es sind jene Menschen, die auch heute noch die Zinsen und Diskretion erhalten, die es früher zu D-Mark (DM) Zeiten für alle gab. Im Prinzip sind es die Kontoinhaber von Human Invest und anderer südostasiatischer Anlage Organisationen.

Geldanlage in China und den ASEAN Staaten

China ist die zukünftig führende Wirtschaftsmacht der Welt. Wobei es hierbei auf die Berechnungsgrundlage ankommt. Nach reinem erwirtschafteten echten Bruttosozialprodukt seiner Bürger (GDP), ist China schon heute die absolute Nummer 1, auch wenn die USA dies gerne polemisch verdrehen möchte.

Siehe offizielle US Regierungsstatistik, die der CIA besonders zur Information von US Mandatsträgern auf einer US Regierungsseite zur Verfügung stellt (CIA World Factbook). Dort ist neben vielen anderen Informationen auch das Bruttosozialprodukt aller Länder der Welt aufgelistet.

Man muss nämlich unterscheiden, ob das Bruttosozialprodukt auf echten Waren und Dienstleistungen beruht, oder dabei auch alle im Land getätigten Devisengeschäfte mit zugerechnet werden. Kauft zum Beispiel ein Drittland in den Emiraten Oel, und der Handel wird in Dollar über eine US Bank abgewickelt, so wird der dabei getätigte Gewinn der Bank, und damit das entstandene Bruttosozialprodukt den USA zugerchnet. Doch dieses kommt weder den Bürgern oder Unternehmen zugute, noch schafft es allgemeinen Wohlstand oder gar Arbeitsplätze. Hier verzerrt sich dann die übliche in den Medien publizierte Statistik.

Auch hat China inzwischen Deutschland schon lange als sog. Exportweltmeister klar abgelöst. China ist politisch absolut sicher, und betreibt eine konsequent auf freien Welthandel ausgerichtete Politik. Deren Ziel ist es, eine friedliche Expansion der eigenen Wirtschaft zum Wohle aller Menschen durchzuführen.

So investiert China in zahlreiche Länder der Welt, und dies auf allen Erdteilen. Es vergibt Kredite, schafft Infrastruktur, und hilft bei der Erschließung dortiger Ressourcen. China ist dabei eng mit dn Staaten der neuen RCEP sowie der ASEAN Staatengemeinschaft verbunden, einem Bund unabhängiger südostasiatischer Staaten mit ebenfalls sehr starkem Wachstum.

China und die ASEAN Staatengemeinschaft ist seit mehr als 25 Jahren das Arbeitsgebiet von Human Invest. Die Kontoinhaber und Anleger nehmen dadurch seit Jahren an deren derem sehr starken Wachstum teil. Es gibt momentan keine lukrativere und sichere Festgeldanlage als in diesen Wirtschaftsraum zu investieren.


Die Welt entwickelt sich weiter und alles ist in Veränderung. Es wäre nicht sehr weitsichtig, würde man als europäischer Anleger, ja selbst als normaler Sparer, nicht auch von der neuen Weltlage direkt profitieren.

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten eines sicheren ➥Human Invest Auslandskontos.

Human Invest Standard- und Festgeldkonten

Diese Seite teilen